09.09.2019 Montag  Fortbildung für Lehrkräfte

Schwimmen gehört genau wie Mathe oder Deutsch zum Unterricht vieler Schulen und bietet ihnen häufig eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Damit aus dem Spaß im Wasser nicht schnell Ernst wird, absolvieren Lehrer-/innen eine spezielle Ausbildung und sind verpflichtet, diese alle drei Jahre zu aktualisieren, um mit der Klasse schwimmen gehen zu dürfen. Die DLRG Ortsgruppe Vechta absolvierte jetzt für Lehrkräfte in der Kooperation mit der Universität einen Auffrischungskurs zur Rettungsfähigkeit. Die Wasser- und Beckenaufsichtspflicht der Schüler gehören gemäß Schulgesetz zu den Aufgaben der Schwimmlehrkräfte.

Nach einem Theorie-Teil ging es für die 11 Pädagogen ins Wasser: Hier wurden u.a. 25-Meter-Anschwimmen in Bauchlage geübt, danach tauchten die Lehrkräfte auf 2,5 Meter Wassertiefe ab und holten einen 5-Kilo-Ring herauf. Nachdem sie einen Befreiungsgriff durchgeführt und sich aus einer Umklammerung gelöst hatten, folgten das 15-Meter-Schleppen eines Partners, das Anlandbringen des "Geretteten" und die Vorführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Bei einer Wasserrettung kommt es auf jede Minute an. Umso wichtiger ist es, dass Aufsichtskräfte regelmäßig den Ernstfall proben. Wir möchten den Schwimmlehrern mit unseren Praxisschulungen neue Handlungssicherheit im und am Wasser vermitteln und sie bei der Auffrischung ihrer Rettungsfähigkeit unterstützen.

Kategorie(n)
Ausbildung für Externe

Von: Julia Mählmann

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Julia Mählmann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden